Der 8. Charity-Triathlon in Büdingen war einer der ganz wenigen in Hessen, der sich mit überdurchschnittlichem Aufwand an Personal, Auflagen der zuständigen Ämter und auch Finanzen entschlossen hatte einen Duathlon auf die Beine zu stellen. Für die 200 gemeldeten Teilnehmer über  zwei Streckenlängen (Sprint- und Kurzdistanz) galt es zuerst beim Einchecken Fieber messen, danach kontaktlos Wettkampfunterlagen abholen, anschließend minutiös Wechselzone einrichten. Bis dahin alles mit Mund/Naseschutz. Ein präziser Startzeitplan mit Vorstartaufstellung und nach Nummern im 20-Sekundentakt Start zur Kurzdistanz zum 5km-Lauf durch die profilierte Altstadt. Es folgte ein anspruchsvoller Radkurs über 20 km mit ordentlichen Höhenmetern auf komplett gesperrter Straße, um am Schluss noch einmal 2,5 km durch Büdingen zu laufen. Nach Zieleinlauf dann zügig die Wettkampfutensilien einpacken und „ungeduscht Heimfahrt“ antreten. Die sonst übliche Siegerehrung wird zeitnah virtuell übers Internet stattfinden. Unter diesen Bedingungen wagte sich auch Dieter Macholdt von der SKG Sprendlingen an diesem schwül/heißen Tag an dieses Abenteuer heran. Bei diesem auseinander gezogenen Feld erreichte der Sprendlinger nach 1:39:56 Std. das Ziel und belegte damit in der AK 70 den ersten Platz (48. gesamt).

Gerade noch groß angekündigt, muss nun auch der 10. Stadtwerke Dreieich-Duathlon am 21. März wegen dem weltweiten Coronar-Virus abgesagt werden. Im Orga-Team der Triathlon-Abteilung der SKG Sprendlingen herrscht eine gewisse Traurigkeit über diese notwendige Maßnahme. Alles war bestens vorbereitet, alle Helfer waren informiert und motiviert. Der Hauptsponsor und viele Unterstützer waren ebenfalls in den Startlöchern, und nun das! Aber es wird wieder einen Duathlon in Dreieich geben. Ob verschoben auf einen späteren Termin im Jahr oder erst im Nächsten. Das wird sich zeigen. Jeder Einzelne für sich muss nun das Richtige in nächster Zeit tun.
SKG Sprendlingen, Abteilung Triathlon

Nach dem letztjährigen Erfolg veranstalteten die Triathleten der SKG Sprendlingen wieder Mitte Februar ein Trainingslager in heimischen Gefilden. Den Auftakt bildete ein intensives Schwimmtraining am Freitagabend. Am Samstag und Sonntag ging es dann in der Sporthalle der Max-Eyth-Schule ordentlich zur Sache. Athletik und Kraft, Dehnen, Yoga, Faszientraining, Regelkunde, ein Ergonomie-Vortrag rund ums Rad, Lauftraining im nahegelegenen Wald und Spinning im Spotstudio Vita Fit waren die abwechslungsreichen Programmpunkte. Sowohl interne als auch externe Referenten und Trainer konnten hierzu verpflichtet werden. Ausgesprochen Spaß machte dies alles den über 20 Teilnehmern, und heimgeschickt wurden sie von den Organisatorinnen Nicole Baumstark, Ines Kropff und Stefanie Stolte mit einem ordentlichen Muskelkater.

Damit dürften die Triathleten fit für ihre nächste große Herausforderung am Samstag den 21. März sein. Mit dem 10. Stadtwerke Dreieich Duathlon steht ein kleines Jubiläum an. Zudem hat der Hessische Triathlon-Verband die SKG Sprendlingen mit der Ausrichtung der Hessischen Meisterschaften im Cross-Duathlon über die Sprint-Distanz betraut. Unter der federführenden Leitung von Andrea Nardelli bereitet sich das Triathlon-Team schon seit Monaten auf dieses Ereignis vor. Aufgrund von Wettkampfvorgaben des Triathlon-Verbandes mussten die Strecken etwas abgeändert werden – 4,4 km Laufen, 12 km mit dem Mountainbike und weitere 2 km Laufen - auf dem bewährten Kurs durch den nahegelegenen Wald. Dreh- und Angelpunkt wird wieder der Sportpark Dreieich an der Lettkaut sein. Auch werden wieder die Stadtmeister von Dreieich gesucht. Bedingung ist, dass diese Teilnehmer in Dreieich wohnen. Staffelwertungen sind ebenfalls wieder mit im Programm. Durch die Streckenführung ist dieser Wettkampf eine ideale Möglichkeit für Einsteiger und Hobbysportler. Doch auch Topsportler wie Natascha Schmitt und Martin Dröll haben ihre Teilnahme bereits zugesagt und einige Starter aus verschiedenen Nationen geben der Veranstaltung ein internationales Gesicht. Für Spannung ist also gesorgt. Mittlerweile haben sich fast 180 Teilnehmer gemeldet und es sind noch einige Plätze frei. Die Startgebühr beträgt bis zum 14. März 28.- €, für Staffeln 38.- € und danach bis zum Veranstaltungstag, falls noch Plätze frei sind, 32.- € bzw. 42.- €. Das Anmeldeportal: www.duathlon-in-dreieich.de . Alle Teilnehmer erhalten ein attraktives Finisherpräsent. Zuschauer sind herzlich willkommen. Für Essen und Trinken ist ausreichend gesorgt.

Nach Abschluss der Jügesheimer Winterlauf-Serie 2019/2020 kann sich Thorsten Bischoff in der Gesamtwertung über einen 3. Podestplatz freuen. Der in der AK 45 startende Triathlet  von der SKG Sprendlingen nutzte die Läufe als Standortbestimmung für die kommende Saison. Im letzten Lauf  am 1. Februar bei strömenden Regen lief er, wie bereits in den Rennen zuvor, die 10 km-Distanz. Nach 41:34 Minuten belegte er auch hier einen 3. Platz. In den Läufen von November bis Dezember reichten Bischoff Zeiten zwischen 41:56 und 43:00 Minuten für diesen Erfolg.

Raus aus der Komfortzone und rein in den Schlamm. Nie zuvor war der Name des „Dirty Race“ am vergangenen Samstag mehr Programm gewesen als in den letzten Jahren. Der Saisonauftakt in Murr, südlich von Heilbronn, war mit 284 Anmeldungen komplett ausgebucht. Der berüchtigte Duathlon hatte bundesweit die besten Cross-Athleten angelockt. Schier unpassierbare Wege mussten beim Laufen und mit dem Rad bewältigt werden. Deftige 400 Höhenmeter inbegriffen. Dieter Macholdt von der SKG Sprendlingen hatte sich etwas unvorsichtig hier eingereiht. Beim Laufen der 5- und 4 km-Strecken noch ganz gut sturzfrei unterwegs, hatten die 15 km mit dem Mountainbike dazwischen ihre mit Feld- und Wiesenpassagen und ca. 900 m knöcheltiefen Schlammstrecken ihre Tücken. Wie die weit über die Hälfte der „Leidensgenossen“ kam auch Macholdt ins Schlingern und Schleudern so dass zwei Stürze/Schlammpackungen unausweichlich waren. Da war nur noch Schieben angesagt. Heilfroh erreichte der Sprendlinger nach 2:12:16 Std. ziemlich vermatscht aber zufrieden das Ziel und siegte damit in der AK 70 (230.). Trotz aller Widrigkeiten ein perfekter Saisoneinstieg.

Unter der rührigen Führung von Nicole Baumstark ist die Triathlon-Abteilung der SKG Sprendlingen auch im 35. Jahr ihres Bestehens auf mittlerweile 60 Mitglieder angewachsen. Auch Erfolge belegen dies an 33 Wettkampforten bei 92 Einsätzen. Mit 68 Podestplatzierungen, darunter 21 erste Plätze, demonstrierten dies die Wettkämpfer nur allzu deutlich. Darunter auch Starts in Spanien, Holland, Schweiz und Italien. Vom  Sprint bis zum Ironman waren alle Distanzen dabei und es gab außerordentliche Ergebnisse. Bei ihrem ersten Ironman-Einsatz bei der Europameisterschaft in Frankfurt wurde Delphine Halberstadt Vize-Europameisterin. Auch Thorsten Bischoff glänzte hier erstmals mit einer tollen Leistung. Er wurde außerdem Hessischer Meister über die Sprint-Distanz in Langenselbold. Das Nationaltrikot bei der Europameisterschaft in Weert in Holland über die Olympische Distanz trugen erstmals Katja Schneider und Frank Meyer. Sie konnten hier mit überzeugenden Leistungen aufwarten. Im Schülerbereich erreichte Maxima Eichler bei den Hessischen Duathlon-Meisterschaften in Rüsselsheim den 5. Platz.   Und gerade beim Nachwuchs ist eine rege Teilnahme zu verzeichnen. Trainiert werden die „Talente von morgen“ von Delphine Halberstadt, Andrea Bischoff und Thorsten Bischoff. Seit 2019 ist das Thema Hessenliga wieder aktuell. Nach zwei Jahren Pause ist der Wiedereinstieg mit einem 9. Platz von 16 Mannschaften in der Endabrechnung zu verbuchen. Stark auch der Auftritt beim 10-Freunde-Triathlon in Dieburg. In mannschaftlicher Geschlossenheit belegte das SKG-Team unter 112 Mannschaften den ersten Platz. Einen ebenfalls ersten Platz errang Dieter Macholdt bei der Endabrechnung der südhessischen Triathlon Cupwertung. Die Vereinsmeisterschaften wurden im Rahmen des Rodgau-Triathlons ausgetragen. Geehrt wurden die Vereinsmeister während ihres Sommerfestes auf dem Vereinsgelände des Sprendlinger Angelvereins. Über die Sprint-Distanz waren dies Romy Walter und Thorsten Bischoff, über die Olympische Distanz Yvonne Bölke-Erler und Rene Glaser. Ein Höhepunkt war für fast 30 Teilnehmer das vereinsinterne Trainingslager an einem Wochenende Anfang der Saison in der Turnhalle der Max-Eyth-Schule. Ein weiteres wird 2020 folgen. Etabliert hat sich mittlerweile der Kids-Triathlon in Dreieich. 70 Kinder und Jugendliche waren bei der 3. Ausrichtung am Start. Eine weitere Durchführung ist bereits in Planung. Gleiches gilt auch für den Stadtwerke Dreieich-Duathlon mit tatkräftiger Unterstützung des Vereinsvorstandes. Für viele Wettkämpfer ist dieser mittlerweile sehr beliebte Wettkampf fest im Terminkalender vorgemerkt. Die 10. Auflage ist bereits in Planung und das Organisations-Team der Abteilung hat mit der gleichzeitigen Ausrichtung der Hessischen Meisterschaft vom Hessischen Triathlon-Verband den Ritterschlag erhalten. Termin ist der 21. März 2020. Das Anmeldeportal ist bereits geöffnet (www.duathlon-in-dreieich.de). Auch bei 23 Laufwettbewerben mischten die Tria´s ordentlich mit. 39 Teilnehmer sicherten sich 22 Top-Drei-Platzierungen, davon sieben Mal auf Platz eins. Hervorzuheben ist hier besonders Yvonne Bölke-Erler. Sie war in ihrer Altersklasse und auch in der Gesamtwertung immer weit vorne zu finden und belegte in der Main-Lauf-Cup Wertung einen tollen 3. Platz. Bei den Männern war dies Oliver Mernberger, der seinen Konkurrenten auf längeren Distanzen mehrfach die Fersen zeigte. Bei einer geselligen Weihnachtsfeier im Bürgerhaus, unter anderem mit Kegeln, konnten die erfolgreichen „Schwimmradläufer“ noch einmal die vergangene Saison Revue passieren lassen.

Die Planungen für 2020 sind bereits umfänglich im Gange und mit weiteren Erfolgen ist sicherlich wieder zu rechnen. Interessenten und Neuzugänge sind stets willkommen. Informationen unter www.skg-sprendlingen.de Abteilung Triathlon.

Zum Saisonfinale der Ausdauermehrkämpfer konnten zwei Athleten von der SKG Sprendlingen noch einmal ordentlich auftrumpfen. Beim 26. Nikolaus-Duathlon in Frankfurt-Ginnheim starteten Dieter Macholdt und Klaus Beissel über die bewährte Strecke von 2,5 km Laufen, 14 km mit dem Mountainbike und nochmals 2,5 km Laufen auf dem ehemaligen Bundesgartenschau-Gelände an der Nidda. 160 Teilnehmer erreichten bei frostigen Temperaturen das Ziel. In der AK 70 siegte Macholdt nach 1:08:52 Std. vor seiner Konkurrenz (97. gesamt). Beissel war mit 58:17 Min. deutlich schneller. In der starken AK 55 war dies ein toller 2. Platz (35.).

Als Glückszahl erwies sich der 13. Hugenotten-Duathlon für die Neu-Isenburger Veranstalter. Mit einem Rekordteilnehmerfeld von über 550 Startern  zeigte sich der Beliebtheitsgrad dieser Veranstaltung überdeutlich, und das bundesweit. Drei Athleten von der SKG Sprendlingen waren auch wieder mit dabei. Christoph van Roo war über 4,5 km Laufen, 20 km mit dem Mountainbike und weiteren 4 km Laufen durch den nahegelegenen Wald der schnellste Sprendlinger. Bei nassen und ziemlich rutschigen, aber ansonsten günstigen äußeren Bedingungen, erreichte er nach 1:15:17 Std. in der Gesamtwertung einen tollen 23. Platz. In der AK 30 war dies der 7. Platz in dem starken Teilnehmerfeld. Yvonne Bölke-Erler war in der gleich Klasse bei den Frauen mit 1:25:32 Std. ebenfalls gut im Rennen. Sie belegte, nur um zwei Sekunden geschlagen, den 4. Platz (109.). Oldie Dieter Macholdt benötigte 1:42:19 Std. In der AK 70 gelang ihm mit Rang drei noch ein Podestplatz (256.).

Glück mit dem Wetter hatten die Veranstalter vom 16. Rüsselcross-Duathlon in Rüsselsheim. 130 Teilnehmer starteten über 5 km Laufen, 20 km mit dem Mountainbike und weiteren 2,5 km Laufen. Bis auf einige Schlammpassagen bot sich der Parcour durch den Wald den Duathleten von seiner freundlichen Seite. Zum 16. Mal dabei Dieter Macholdt von der SKG Sprendlingen. Er erreichte nach 1:37:09 Std. als 105. in der Gesamtwertung das Ziel. In der AK 70 war dies der 3. Platz.

Mit weit über 14000 Teilnehmern war der 38. Marathon in Frankfurt, der älteste Stadt-Marathon Deutschlands, wieder einmal gut angenommen. Aus der ganzen Welt waren Läufer an die Bankenmetropole am Main angereist, und somit hatten Dreieicher Athleten diesen beliebten Lauf direkt vor der Haustür. Fünf Triathleten von der SKG Sprendlingen nutzten die 42,2 km durch die Hochhaus-Schluchten für einen Härtetest zum Abschluss der Saison. Den stärksten Eindruck hinterließ Katja Schneider. Nach 3:22:25 Std. erreichte sie das Ziel auf dem roten Teppich in der geschichtsträchtigen Frankfurter Festhalle und belegte in der AK 30 einen starken54. Platz (208. gesamt bei den Frauen). In der gleichen Altersklasse startete Katharina Weber. Sie durchlief das Ziel nach 4:08:12 Std. und kam damit auf den 195. Platz (1170.).

Bei den Männern konnte sich Leonhard Bölke nach 3:49:00 Std. über Platz 1051 in der AK 35 freuen (6426. gesamt  bei den Männern). Alexander Schuster, AK 40 (888.) in 3:58:49 Std. und Gerrit Kern, AK 30 (1051.) in 4:19:59 Std. folgten.

Sport- und Kulturgemeinschaft
von 1886 e. V. Sprendlingen
Seilerstraße 9-13, 63303 Dreieich

 

Telefon: 06103 - 604 666
Fax: 06103 - 604 667
Mail: info@skg-sprendlingen.de

 

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Dienstag 10.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 19.00 - 21.00 Uhr